Wegameise

Die Arbeiterinnen dieser, in Haus und Garten meistverbreiteten Ameisenart bringen es auf 2,5-4 mm Länge und sind hauptsächlich braun gefärbt. Nester finden sich im Rasen, unter Steinen, in Baumrinde sowie in Mauerspalten.Zuckerhaltige Substanzen ziehen Wegameisen magisch ebenso an wie rohe Fleischprodukte. Vor allem in Speisekammern sind sie daher anzutreffen und richten dort Fraßschäden an. Darüber hinaus verschmähen sie auch Holz nicht und können dadurch in älteren Gebäuden großen Schaden anrichten. Durch die Ameisenstraßen lässt sich der Weg direkt zu ihren Nestern verfolgen.

» zurück zum Schädlingslexikon