Taubenzecke

Sie ist 4-5 mm lang, hat 8 Beine und einen flachen, ovalen Körper, dessen Seiten muldenförmig nach oben verlaufen. Im vollgesogenen Zustand wird sie 12 mm lang. Sie halten sich bevorzugt in Taubenschlägen oder anderen Geflügelställen auf und können mehrere Jahre ohne Nahrung auskommen. Sowohl die entwickelten Tier als auch die Larven und Nymphen bewegen sich zu den Wirtstieren hin.Taubenzecken saugen Blut von jungen Tauben aber auch Hühnern und Enten. Ãœberstarker Befall kann bei den Wirtstieren zum Tode führen. Auch Säugetiere und Menschen können befallen werden, wenn zu wenig geflügelte Wirtstiere gefunden werden. Die Bisse verursachen bei Säugern starke Entzündungen mit schlecht heilenden Wunden.

» zurück zum Schädlingslexikon