Wie wehrt man Tauben ab?

Es gibt wohl kaum eine deutsche Innenstadt, in der Tauben nicht zu finden sind. Ihr aggressiver Kot verursacht jährlich an Häuserfassaden Schäden in Millionenhöhe. Leider sind es nicht nur Gebäude die darunter leiden, auch Anwohner und Kunden werden häufig durch das lästige Anfliegen und Abfliegen der Schädlinge gefährdet und stören sich am Kot auf Gehwegen und Fassaden. Außerdem kommt es vor, dass Stadttauben meldepflichtige Krankheiten übertragen. An den Tauben selbst und in ihren Fäkalien und Nestern lassen sich mehr als 100 verschiedene Parasiten und Krankheitserreger nachweisen. Diese akute Gefährdung von Mensch und Tier stellt ein Problem dar, welches sich nur durch eine professionelle Taubenabwehr lösen lässt.

Effektive Taubenabwehr schützt Menschen und Bausubstanz

Die Methoden zur Taubenabwehr sind vielfältig. Das Hauptanliegen ist hierbei immer den Anflug der Vögel zu verhindern. Hierzu werden üblicherweise Spikes, Spanndrähte und Netze verwendet, seit neuestem auch Elektroschock-Systeme. Diese sind auch nicht so auffällig wie die etwas martialisch anmutenden Taubenspikes. Dadurch wird die Optik einer Hausfassade auch weniger negativ beeinträchtigt. Außerdem ist diese Form der Abwehr äußerst effektiv und die Tauben bleiben letztlich unversehrt.

Als besonders zuverlässig hat sich das AVISHOCK-System herausgestellt, welches problemlos an beliebten Landeplätzen wie z.B. Fensterbänken installiert werden kann. Hierbei handelt es sich um ein flaches Gerät aus einer robusten und UV-beständigen Lage aus PVC, welche in den Ausführungen "schwarz" und "steinfarben" erhältlich ist. Im Inneren des PVCs befinden sich Stromleitungen. Einmal am Gebäude angebracht sind sie geradezu unsichtbar. Dieses praktisch wartungsfreie System versetzt den landenden Tauben einen harmlosen aber wirkungsvollen Elektroschock, welcher dazu führt, dass die Vögel abgeschreckt werden und diese Fläche in Zukunft meiden.


» zurück zur Übersicht