Die Bettwanze ist wieder auf dem Vormarsch

Fast hätte man sie schon vergessen, doch nun ist sie wieder auf dem Vormarsch: die Bettwanze. Und zwar trotz unserer hohen Hygienestandards. Dafür gibt es mehrere Gründe: Viele der aggressiven Bekämpfungsmittel, die früher zum Einsatz kamen, sind heute illegal. Ferner wird die Ausbreitung des Schädlings durch den gesteigerten Warenverkehr und die Mobilität der heutigen Gesellschaft begünstigt und durch den vermehrten Handel mit Second Hand Möbeln überwinden Bettwanzen mühelos die größten Entfernungen.

Bettwanzenabwehr - eine Aufgabe für den Profi

Bettwanzen zu bekämpfen ist keine leichte Angelegenheit, selbst für professionelle Kammerjäger. Bei der Auswahl eines Kammerjägers sollten Sie daher große Sorgfalt walten lassen.

Eine Bettwanzenplage gilt erst dann als eliminiert, wenn jedes einzelne Individuum restlos beseitigt wurde. Um dies zu erreichen müssen in der Regel verschiedene Einzelmaßnahmen miteinander kombiniert werden. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hierbei in einer fachgerechten Inspektion des Befalls und einem konsequenten Monitoring. Qualifikation und Fachwissen des Schädlingsbekämpfers werden somit zu wesentlichen Erfolgsfaktoren bei der Bekämpfung. Er muss ein gutes Verständnis von der Biologie des Schädlings haben und sich bestens mit der Populationsdynamik der Wanze auskennen. Außerdem sollte er über die nötige Erfahrung verfügen beim Erkennen baulicher Problembereiche von Räumen und Möbeln, denn Wanzen nutzen kleinste Verstecke als Lebensraum. Die Bekämpfung von Bettwanzen funktioniert nur in Kooperation mit allen Beteiligten, weswegen eine genaue Absprache zwischen Kammerjäger und Kunde unabdingbar ist.

» zurück zur Übersicht