Hausmilbe

Die Hausmilbe ist 0,5 mm groß. Daher lassen sich die weißlichen Tierchen mit 8 Beinchen nur bei starker Vergrößerung erkennen. Sie vermehren sich besonders stark im Haus bei hoher Luftfeuchtigkeit. Also in Räumen, in denen es auch zu Schimmelbildung kommt. Eine Unterart ist die Hausstaubmilbe (Dermatophagoides), welche vor allem im Hausstaub zu finden sind. Während die Weibchen dieser Spezies es auf 0,3-0,4 mm bringen, werden die Männchen nur 0,2-0,3 mm lang. Ihr Befall verursacht schmutzigweiße, staubartige Beläge auf Wänden und Polstermöbeln. Hausmilben können Allergien wie Asthma und Hauterkrankungen bei empfindlichen Menschen auslösen. Verbreitet ist die Hausstaubmilbenallergie.

» zurück zum Schädlingslexikon